Meine 7 Tipps für deine erfolgreiche Selbstvermarktung – Podcastfolge 124

Selbstvermarktung

Selbstvermarktung hört sich für dich irgendwie nicht so schön an? Ist es aber! Denn bei Selbstvermarktung geht es um dein Selbstwertgefühl, deine Selbstliebe und dein Selbstbewusstsein! Es geht darum, wie du all das, in deine Eigenwerbung integrierst und du dir hierdurch deinen einzigartigen Außenauftritt schaffst.

Hast du bist jetzt in einem Unternehmen gearbeitet und noch nicht deine eigene Personenmarke vertreten, kann es schon sein, dass dir deine Selbstvermarktung schwer fallen wird.

Selbstvermarktung

Es fühlt sich anfangs einfach komisch an und ist vielleicht eine große Herausforderung für dich. Gerade in der virtuellen Assistenz bist du mit diesem Gefühl nicht alleine, auch in unserer VAW Community geht es vielen VA’s am Anfang so

Es ist also ganz normal, dass du ein wenig Zeit benötigst, um die richtige Selbstvermarktung für dich zu finden. Damit du jetzt schon erfolgreich mit deinem Außenauftritt starten kannst, verrate ich dir meine 7 Tipps rund um das Thema Selbstvermarktung.

 

Ankündigung

Vorab möchte ich dir bei dem Thema Selbstvermarktung aber etwas komplett Neues verraten: 

Im nächsten Jahr wird es Ende März ein großes Online Event geben, dass es so zuvor für die virtuelle Assistenz noch nicht gegeben hat. Virtual Assistant Women plant ein wahres VAW Festival für dich.

Aktuell stecken wir noch mitten in den Vorbereitungen und auf Instagram werde ich dich auf dem Laufenden halten und dir Einblicke hinter die Kulissen geben.

Wie bei allen Produkten von Virtual Assistant Women, sollst auch du als Teil der VAW Community an diesem VAW Festival und künftigen Produkten mitwirken können. Denn es soll um deine Bedürfnisse, deine Herausforderungen und deine Wünsche gehen. 

Nimm daher sehr gerne an der aktuellen VAW Umfrage teil und verrate uns, wie VAW dich auch in Zukunft weiter unterstützen kann. Unter allen Teilnehmerinnen verlosen wir eine tolle Überraschung.

Ich freue mich sehr auf das VAW Festival und verspreche dir, dass dieses Festival sowohl inhaltlich als auch emotional noch intensiver als die kostenlose VA Challenge werden wird!

Außerdem erwartet dich ab dem kommenden Jahr ein komplett neues Branding von VAW. Wenn du mehr über den Entstehungsprozess wissen möchtest, dann folge mir gerne auf Instagram. Hier nehme ich dich ebenfalls mit hinter die Kulissen in den Stories. 

Und jetzt lass und mit meinen Tipps rund um das Thema Selbstvermarktung beginnen.

 

Tipp 1: Finde heraus wer du bist!

Noch bevor du mit deiner Werbung nach Außen beginnst, solltest du herausfinden, wer du eigentlich bist. Dies ist der absolut erste Schritt für deine Selbstvermarktung. Erst danach solltest du deine Unternehmensseite erstellen und deine Brandig Farben definieren.

Schau in dich hinein und betrachte deine Stärken und Schwächen, sowie deine Ecken und Kanten. Was macht deine Einzigartigkeit aus? Wenn dir diese Fragestellung schwer fällt, dann bitte deine Familie und deine Freunde um Unterstützung.

Wenn du herausgefunden hast, wer du bist und was dich ausmacht, dann baue diese Besonderheit in deinen Außenauftritt mit ein. Denke daran, dass diese Besonderheiten dich nach Außen authentisch und menschlich wirken lassen. Sie sorgen dafür, dass andere sich mit dir identifizieren können und sich von dir angezogen fühlen!

Einer meiner Lieblingsbeispiele ist die liebe Luna Dickmann . Jeder der sie kennt, weiß, dass sie eine Leidenschaft für Pommes hat. Sie bringt dies auf Instagram nicht nur in ihren Bildern und Ihrer Story unter, sondern auch in ihren Texten. Luna ist eigentlich Expertin für Instagram und die Pommes machen sich menschlich und bauen eine Verbindung auf.

Lerne dich im ersten Schritt also erst einmal selbst kennen und traue dich nach Außen aufzufallen und deine Einzigartigkeit zu zeigen!

 

Tipp 2: Richte dein Personal Branding auf deine Präferenzen und die deines Wunschkunden aus.

Die wichtigste Regel ist, fühle dich mit deinem Personal Branding wohl. Natürlich muss sich dein Wunschkunde aber auch angesprochen fühlen. Achte deshalb darauf, dass du einen Mix von deinen eigenen Präferenzen und die deines Kunden hast.

Merke: Der Wunschkunde ist sehr wichtig, damit du weißt, wen du nach Außen ansprechen möchtest und damit du dein passendes Personal Branding designen kannst.

Damit du deinen Wunschkunden oder auch “Soulmate Client” finden kannst, denk hier tiefgründig über ihn nach.

Welche Interessen und Werte hat sie/er? Mit wem möchtest du zusammenarbeiten? Welche Probleme hat sie/er? 

Zu 99 % hat dein Wunschkunde, dieselben Werte und Interessen wie du. Wenn du also in dich gehst und deinen Wunschkunden definierst, wird es auch einfacher sein, ein gezielteres Personal Branding zu erstellen.

Wenn du dir über deinen Wunschkunden noch nicht ganz klar bist, dann hör gerne in die Podcast Folge 91 – Wie du noch mehr Wunschkunden anziehen kannst – rein. In dieser Podcast Folge geht es ganz speziell um das Thema Wunschkunde.

  

Tipp 3 : Stehe immer zu deinen Werten und bleibe dir selber immer treu

 Dies bezieht sich sowohl auf die Zusammenarbeit mit deinem Kunden als auch auf deine Selbstvermarktung. Es ist wichtig, dass du dir sowohl im Außen als auch im Innen treu bleibst. Spätestens bei der Zusammenarbeit mit Kunden wirst du es merken, wenn du hier nicht zu 100 % hinter dir selbst stehst.

Hör immer auf dein Bauchgefühl, wenn es sich nicht zu 100 % richtig anfühlt, dann mach es nicht.

Wichtig ist, dass du keine Kundenbeziehungen aus einem Mangel heraus eingehst. Ein solcher Mangel könnte zum Beispiel sein, dass du denkst „ich brauche das Geld“ oder „ich muss doch irgendwie anfangen“.

Versuche stattdessen aus der Fülle herauszuarbeiten und setze dich nach jedem Erstgespräch hin und reflektiere das Gespräch. Passt dieser Kunde wirklich zu dir? Fühlt sich die Zusammenarbeit wirklich richtig an?

Denk immer daran, ein NEIN zu einem Anti-Wunschkunden ist gleichzeitig ein JA zu deinem Wunschkunden.

Sei zu 100 % im Alignement zu dir selbst. Also in tiefer Übereinstimmung mit dir selbst und deinem Außenauftritt, also deiner Selbstvermarktung. Wenn du dir nicht sicher bist, was ich mit Alignement meine oder mehr über dieses Thema erfahren möchtest, dann hör dir sehr gerne dir Podcast Folge 122 – Wie du dich als Virtuelle Assistentin richtig positionierst – an.

 

 

Tipp 4 : Finde deine innere Klarheit!

 Je mehr du innere Klarheit hast, umso mehr wird sie im Außen wirksam und desto mehr wirst du deine Wunschkunden anziehen. Triff also eine Entscheidung!

Wenn du einen höheren Stundensatz und ein erfolgreiches Business haben möchtest, dann musst du dich mit deinem Mindset auseinandersetzen und dein Business in ein Premium Business verwandeln.

Mit einem Premium Stundensatz (ab 50 Euro aufwärts) sprichst du auch Premium Kunden an. Dann musst du aber auch eine Premium VA sein und dein Premium Business mit einem Premium Außenauftritt ausstatten.

Wenn du ein Premium Business haben möchtest, wirst du an einem professionellen Außenauftritt nicht dran vorbeikommen. Einem Außenauftritt, in dem Klarheit besteht und dein Alleinstellungsmerkmal sichtbar ist. Wenn du deine eigene Webseite nicht erstellen kannst, dann such dir jemanden, der dir hierbei hilft. 

In meinem aktuellen Mentoring-Programm hat zum Beispiel eine Teilnehmerin, ihr Personal Branding an Lisa Nows abgegeben. Wie du weißt unterstützt mich Lisa auch in meinem Branding. Mit ihrem neuen Außenauftritt hat mein Mentee bereits ihren ersten Kunden gewonnen. Er hat sich von ihrem klaren Außenauftritt angesprochen gefühlt.

 

Tipp 5: Starte NICHT mit einem zu geringen Stundensatz

Denke immer daran, du wirst von anderen wahrgenommen und auch die Unternehmer unterhalten sich untereinander. Deine Preise werden also auch wahrgenommen, egal ob du sie öffentlich hast oder nur im Kundengespräch kommunizierst. Preise signalisieren immer etwas, sie können für Qualität aber auch Emotionen stehen.

Frage dich, auf welcher Seite du stehen möchtest. Auf der, die mit einem geringen Stundensatz gestartet ist oder auf der, die gleich mit einem höheren Stundensatz gestartet ist?

Ich empfehle dir, mit einem Stundensatz von mindestens 30 Euro und auf keinen Fall darunter zu starten!

Mache dir bewusst, dass dein Preis, den du von Anfang an wählst, auch mit deiner Selbstvermarktung zu tun hat. Bei der Betrachtung bist du hier nicht nur im Außen, sondern auch im Innen, nämlich bei deinem Selbstwertgefühl.

Wenn du von Anfang an mit einem höheren Stundensatz startest und dich auch gegen Anti-Wunschkunden entscheidest, weil du dir einen höheren Stundensatz wert bist, du durchhältst und dann deine ersten Kunden findest, dann verspreche ich dir, wirst du mit einem ganz anderen Selbstwertgefühl starten. Und das wird auch von außen wahrgenommen werden.

 

Tipp 6: Sei von Anfang an richtig sichtbar

Sei von Anfang an so richtig sichtbar, und zwar so sehr, dass du dir im besten Fall selbst auf die Nerven gehst. Sei auf verschiedenen Kanälen so aktiv wie möglich. Erst wenn du dich selbst fragst, ob du nicht nerven könntest, bist du gut aufgestellt.

Denke daran, dass nicht jeder dir auf jeden Kanal folgt und schon gar nicht jeden deiner Posts und Aktivitäten sehen wird. Überspitze dies gerade am Anfang und gib noch einmal 30 % mehr Gas! Je mehr du am Anfang gibst, desto mehr wirst du langfristig darin erfolgreich sein, vom Kunden selbst angeschrieben zu werden.

Wenn du jetzt Angst davor haben solltest, dich zu zeigen und sichtbar zu werden, dann frage dich: „Warum habe ich eigentlich Angst?“, „Woher kommt dieses Gefühl?“, oder auch „Was kann ich tun?“.

„Niemand wartet darauf, dass du einen Fehler machst, um böse zu kommentieren!“

Versuch nicht perfektionistisch zu sein und zeig dich einfach. Denk daran, dass andere auch Fehler machen, sich aber trotzdem einfach zeigen und so sichtbar werden. Ich bin übrigens auch einfach gestartet und war alles andere als perfekt dabei.

 

Tipp 7: Bleib du selbst und verstelle dich nicht

Sei authentisch, bringe deine Schwächen mit ein und zeig deine Ecken und Kanten. Zeig deine wahre Identität und zieh so Kunden an, dir wirklich zu dir passen.

Ich bin davon überzeugt, dass wir uns heute nicht wie früher verstellen müssen. Wir müssen unsere Identität nicht aufgeben und es gibt keine Tabus, über die wir nicht sprechen dürfen. 

Es gibt doch nichts Schöneres, als in einer Zusammenarbeit man selbst sein zu können, sowie mit Menschen zusammenzuarbeiten, die einem ähnlich sind

Ich wünsche mir für dich, dass du Freude in deinem Business spüren kannst und zufrieden sein wirst. Du dein wahres Ich in deine Selbstvermarktung einbauen kannst und du dir selbst treu bleibst.

 

Wenn dir diese Folge gefallen hat, würde ich mich sehr über eine Bewertung bei iTunes freuen. Verrate mir auch sehr gerne bei Instagram oder Facebook, wie dir diese Folge gefallen hat. Und natürlich würde ich mich wahnsinnig freuen, wenn du bei der VAW Umfrage mitmachst

 

Shownotes von Alexandra:

VAW Umfrage 2020

Podcast Folge 91 – Wie du noch mehr Wunschkunden anziehen kannst

Podcast Folge 122 – Wie du dich als Virtuelle Assistentin richtig positionierst

Webseite von Lisa Nows

 

Die 124. Podcastfolge kannst du hier hören:

 

 

Kennst du schon den Onlinekurs für startende VAs?

Onlinekurs

->  Hier kannst du den VA Durchstarter Onlinekurs kaufen

Hey, ich bin
Nadine
Nadine Abdussalam

Ich bin die Gründerin von Virtual Assistant Women, Business Coach und Herzblut-Unterstützerin auf deinem Weg in die Selbstständigkeit als virtuelle Assistentin.

Erfahre hier noch mehr

VA Durchstarter Kurs

Stehst du gerade am Anfang und möchtest gerne direkt in die Umsetzung kommen? Dann starte jetzt mit dem neuen Onlinekurs in dein VA Business!

Folge VAW auch auf anderen Kanälen

Mehr Erfolg für Dein VA Business

VA Challenge

Erfahre die ersten Schritte in die Virtuelle Assistenz und melde dich kostenfrei an!

VA Durchstarter Kurs

Melde dich jetzt zum Kurs an und starte in wenigen Wochen in dein VA Business.

VAW Inner Circle

Coworking Hours, Workshops, Masterclasses, Slack Forum, Facebook Gruppe.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.