Ortsunabhängig arbeiten als VA, wie ich mir meinen Traum erfülle – Interview mit Tamara Hoffmann

Podcastfolge 160 Ortsunabhängig arbeiten als VA

Schule, Ausbildung, Heiraten, Familie gründen und ein Haus kaufen.

REALITÄTSCHECK

Das ist doch gar nicht, was ich eigentlich will!

Erkennst du dich hier wieder?

Genau so erging es Tamara, die mit 27 Jahren erkannte, dass dies gar nicht das Leben war, was sie selbst wirklich wollte. Sondern: Reisen, die Welt entdecken und gleichzeitig arbeiten.

Ortsunabhängig arbeiten, war Tamaras großer Traum.

 

Erfahre in diesem Blogartikel, wie Tamara sich ihre Vision vom ortsunabhängigem Arbeiten als virtuelle Assistentin ermöglicht und welche Learnings und Erkenntnisse sie mit dir teilen möchte. 

Podcastfolge 160 Ortsunabhängig arbeiten als VA

Tamaras Leben vor dem ortsunabhängigem Arbeiten als VA

Bereits mit 16 Jahren stieg Tamara mit einer Ausbildung zur Bürokauffrau ins Berufsleben ein und arbeitete ganze 11 Jahre im selbem Unternehmen. Aufgewachsen und wohnhaft ist sie in Lösnich, eine kleine Ortsgemeinde in Rheinland-Pfalz, mit weniger als 500 Einwohner. Still und heimlich träumte Tamara jedoch davon, „mehr“ von der Welt sehen zu können. Und als ihr Wunsch immer größer wurde, nahm sie ihren Mut zusammen und kündigte ihren Job. 

2017 war es dann endlich so weit und sie verband zum ersten Mal Arbeiten und Reisen, in der Art und Weise, die sie damals kannte – Work and travel! 15 Monate verbrachte Tamara so in Australien. Im Anschluss ging es für sie als Crewmitglied auf ein Segelboot nach Südamerika, genauer, nach Mexiko. Doch dann kam Corona und sie musste 2020 Mexiko verlassen und zurück nach Deutschland. 

Für Tamara bedeute dies vor allem zurück in ihr Kinderzimmer sowie in die Arbeitslosigkeit, denn ihre Wohnung und ihren Job hatte sie vor ihrer Reise aufgegeben. Zurück auf dem Land wollte sie jedoch auf keinen Fall wieder in einer Festanstellung gefesselt sein. Ihre neu gewonnen Freiheit und Reiselust wollte sie sich nicht mehr nehmen lassen, sie wollte weiterhin ortsunabhängig arbeiten und reisen können. 

Ortsunabhängig arbeiten als VA

Also begann Tamara zu recherchieren und landete auf unserer Website von Virtual Assistant Women. Die Virtuelle Assistenz war genau das, wonach Tamara gesucht hatte. Während der VA Durchstarter Challenge war für sie schnell klar, dass sie mit Backoffice als Dienstleistung starten kann. Tamara investierte im Mai 2021 in den VA Durchstarter Kurs, denn bei einer Sache, war sie sich ganz sicher: 

„Es ist eine Investition für mein Leben. Diese werde ich ganz sicher wieder schnell reinholen, sobald ich meine ersten Kunden gefunden habe. „

Bereits im September meldete sie ihr Gewerbe an und startete ihr Onlinebusiness. Es blieb nicht lange nur beim Backoffice. Tamara fand Testkundinnen und probierte sich auch in anderen Bereichen wie Social Media aus. 

„Ich wollte in der Zukunft wieder raus aus Deutschland und ortsunabhängig arbeiten. Genau in diese Richtung habe ich mein Online Business aufgebaut. Sodass es finanziell für mich klappt und ich es auch mit mir selbst vereinbaren kann!

Nebenbei baute sie sich selbst ihre eigene Website auf. Zum damaligen Zeitpunkt dachte Tamara noch, dass sie diese unbedingt für ihren Start benötige. Allerdings kam sie zu diesem Zeitpunkt alles andere als gut mit WordPress zurecht. 

Zeitgleich wurde Tamara ebenfalls Mitglied im VAW Inner Circle. Sie war begeistert von dem gegenseitigen Support und Austausch, den sie hier fand. Im Januar 2022 ging Tamara dann in die volle Selbstständigkeit. Sie spürte, dass Social Media und Backoffice nicht ganz die Dienstleistungen waren, in denen ihre Leidenschaften steckten. 

Durch die Zusammenarbeit mit ihren Kunden fand sie jedoch nach und nach ihre heutigen Angebote, und das waren Dienstleistungen, mit denen sie niemals gerechnet hätte: Tamara entdeckte tatsächlich eine gewisse Liebe zur Technik und sogar zu WordPress.

So lange dauerte Tamaras Businessaufbau als VA

Tamara ist in ihrem eigenen Tempo durchgestartet. Dabei hat sie sich ausprobiert, sich Zeit genommen, ist tiefer in ihre Visionsarbeit abgetaucht und hat sich neu ausgerichtet. Ungefähr ein Jahr hat es gedauert, bis sie sich und ihr Business gefunden hat und auch komplett ausgebucht war. 

Ein besonderer Gamechanger war hierbei ein Coaching, welches Tamara bei ihren Mindfucks zum Money Mindset half. Ihr fiel es schwer, ihre Preise zu erhöhen und ihren eigenen Wert bzw. den Wert ihrer Dienstleistungen zu erkennen und zu benennen. 

„Wie viel darf ich eigentlich verdienen? Wie viel darf ich denn überhaupt nehmen als Quereinsteigerin? „

Nachdem sie diese limitierenden Glaubenssätze auflösen konnte, lief es so richtig gut bei ihr.  

Tamaras Mindshifts für ein erfolgreiches ortsunabhängiges Arbeiten als VA

Während ihrer Selbstständigkeit als VA hat Tamara viele Learnings für sich mitnehmen können. Die wichtigsten möchte sie gerne mit dir teilen: 

Deine eigene Situation ist ausschlaggebend

Wir alle befinden uns in unserer ganz eigenen Lebenssituation. Vielleicht bist du nebenberuflich tätig, hast Kinder, versorgst jemand anderen, hast zeitintensive Hobbys oder hast eine nicht so starke Belastungsgrenze, sodass du dir gar nicht so viel Zeit für dein Online Business nehmen kannst. 

Der Blick auf deine eigene Situation ist ausschlaggebend.

Du bestimmst dein Tempo

Wichtig ist, es darf in deinem Tempo laufen! Es kommt nicht darauf an, wie schnell du etwas machst. Sondern darauf, dass du durchhältst und weitermachst, auch wenn es schwer wird.

„Ich dachte mir, davon kann ich nicht leben. Aber aufgeben will ich auch nicht!“

Tamara hat selbst einen Monat gehabt, indem sie nur 450 Euro verdient hat. Ihr war bewusst, dass es so nicht weitergehen kann und es nicht zum Leben ausreichen wird. 

Du musst Dinge ausprobieren, um zu erfahren, ob es etwas für dich ist!

Sich nicht gleich von seinen Ängsten und Zweifeln blockieren zu lassen, sondern es einfach mal auszuprobieren ist ein großes Learning, dass Tamara aus ihrem bisherigen Weg mitnimmt. Durchs Ausprobieren und Angehen ist ihr bisheriges Wachstum entstanden. 

Die Selbstständigkeit und das ortsunabhängige Arbeiten ist nicht für jedermann etwas. Jeder Monat ist anders und man hat nicht dieselben Sicherheiten wie in einer Festanstellung. 

Hörst du in dir aber die kleine Stimme, die immer wieder fragt: „Was wäre wenn?“. Dann probiere dich doch einmal aus. Für Tamara war der Gedanke immer sehr bestärkend, dass sie am Ende ja doch immer wieder zurück in die Festanstellung gehen könnte. 

Ortsunabhängig Arbeiten als VA und die eigene Komfortzone

Natürlich ist es schwer etwas aufzugeben, um erst dann zu erfahren, ob es etwas Besseres gibt. Auch Tamara hat gelernt, dass sich ihre Komfortzone immer wieder aufs neue verändert und dass es sich nicht für jeden gleich anfühlt, die eigene Komfortzone zu verlassen. 

Die Komfortzone zu verlassen ist nicht immer so einfach

Obwohl Tamara ihre Leidenschaft fürs alleine Reisen und ortsunabhängige Arbeiten entdeckte, war sie nach 2 Jahren mit Corona plötzlich unsicher. Ihre Komfortzone war wieder sehr groß geworden und die nächste größere Reise fühlte sich unwirklich und auch ein wenig angsteinflößend an. 

Gleichzeitig kamen ihr Gedanken und Fragen wie: „Ich bin ganz alleine unterwegs“, „Geht das wirklich mit meiner Selbstständigkeit und dem Reisen?“, „Wie mache ich das denn überhaupt mit den Steuern und der Versicherung?“, oder auch „Wo will ich eigentlich hin?“.

Schlussendlich ging es für Tamara nach Kapstadt, doch bis sie ihre Reise buchte, vergingen ganze 7 Monate. 

Das eigene Sicherheitsbedürfnis beim ortsunabhängigem Arbeiten als VA

Es ist nicht leicht, aus den eigenen Strukturen auszubrechen. Auch den Sicherheitsgedanken, der uns in Deutschland schon vom Kindesalter mitgegeben wird, zu vernachlässigen. Die Angst ist so stark, dass „doch etwas passieren könnte“. 

Auch für Tamara ist dies ein großes Thema, an dem sie immer noch stark arbeitet. Sie fing bereits mit 16 Jahren an zu arbeiten und hatte eine ganz andere Vorstellung von ihrem zukünftigen Leben: 

Eine Familie gründen, ein Haus bauen und mit 25 Jahren das perfekte Leben führen. Ihr Sicherheitsbedürfnis war schon immer sehr hoch, so hatte sie auch stets das nötige Geld beiseite gelegt, falls z. B. die Waschmaschine kaputtgeht. 

„Frag dich einmal selbst, wie viele Versicherungen du abgeschlossen hast, nur um dich abzusichern. Ich hab das auch getan. Jetzt versichere ich nur noch die Dinge, die mich wirklich ruinieren würden. Alles, was ich selbst zahlen kann, ist rausgeflogen!“

Doch Tamara wollte mehr vom Leben, sie wollte die Welt erkunden und reisen. In ihr arbeitete es immer mehr und sie stellte sich die Fragen: 

  • Soll ich wirklich so unglücklich in meinem Job bleiben?
  • Kann ich wirklich erst im Alter die Welt bereisen?
  • Soll ich wirklich so lange warten?
  • Was will ich eigentlich wirklich?

Also fing Tamara an, ihre eigene Vision auszuarbeiten und zu überlegen, was sie tun kann, um sich diese zu erfüllen. Durch ihre Vision weiß Tamara ganz genau, wieso sie jeden Tag genau tut, was sie tut. Sie möchte ihren Traum vom ortsunabhängigen Arbeiten als VA leben.

„Südafrika war ein Schritt, der mir zeigte, dass mit dem Business funktioniert und dass sich der Schritt in die Selbstständigkeit gelohnt hat. Das zu tun, was ich will und wo ich es will, genau das konnte bzw. habe ich mir ermöglicht. Und genau das ist es, was für mich gerade wichtig ist.“

Worauf es für ortsunabhängiges Arbeiten als VA noch ankommt 

Fürs eigene Online Business unabdingbar? 

Wirklich einmal hinzuhören und dich zu fragen „Was möchte ich eigentlich?“, „Was sind meine Werte?“, und „Wie soll mein Leben aussehen?“. 

Für Tamara ist es ganz wichtig, diese Dinge nicht nur auszuarbeiten und zu manifestieren. Sondern auch wirklich zu überlegen: „Wie komme ich jetzt dort hin?“. 

Die eigenen Ziele zu definieren und dann auch für diese loszugehen!

Das eigene Netzwerk anstelle des eigenen Umfelds

Aber genauso wichtig ist das eigene Netzwerk! Hätte Tamara damals nur auf ihr eigenes Umfeld gehört, wäre sie beispielsweise nicht in die Selbstständigkeit gegangen oder hätte ihre Reise nach Kapstadt nicht angetreten. 

Denn kurz vor ihrer Reise trat dort die Omikron-Variante auf. Durch ihr Netzwerk hatte sie jedoch die Möglichkeit, sich mit Personen vor Ort auszutauschen und ist dann schlussendlich doch nach Kapstadt geflogen.

Ohne ihr eigenes Business Netzwerk hätte sie diese Möglichkeit nicht wahrnehmen können und hätte sich von ihrer Angst lenken lassen. 

“Tausch dich mit Menschen aus, die schon das machen, was du machen möchtest. Tausch dich nicht mit deinem Umfeld aus, die geben dir nur die Angst mit, die sie selbst haben und das ist nicht deine Angst! Ich habe gemerkt, das bin ich aber gar nicht und das ist nicht meine Angst.” Tamara

Memberships wie der VAW Inner Circle

Genau aus diesem Grund findet Tamara Memberships so wichtig. Hier kannst du dich mit anderen austauschen, die mit dir den Weg gehen. Aber auch mit Personen, die evtl. schon weiter sind als du und dort stehen, wo du gerne hinkommen möchtest.  

„Auch wenn meine Freunde mich immer unterstützt haben, so sind sie dennoch nicht die Richtigen, die mir immer weiterhelfen können!“

Du kannst aber auch deine eigene Erfahrung weitergeben und so anderen helfen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um das Business, das Reisen oder persönliche Hobbys bzw. Anliegen geht. Für Tamara ein absoluter Gamechanger, die Leute an ihrer Seite zu haben, die sie braucht.

So sieht es aktuell bei Tamara aus

Seit ihrer Selbstständigkeit hat Tamara sich viel ausprobiert. Für all ihre Möglichkeiten ist sie heute sehr dankbar und hat sich dadurch drei Standbeine aufbauen können. 

Als Co Moderatorin im Fehler(Frei)Tag Podcast 

So arbeitet sie mit Holger Götze zusammen und ist Co-Moderatorin im Podcast Fehler (Frei)Tag.  In diesem Podcast geht es vor allem um das Aufklären und die Förderung einer offenen Fehlerkultur, wie sie auch bei Virtual Assistant Women gelebt wird. 

Für Tamara ist klar, dass Fehler für eine Weiterentwicklung und Wachstum stehen und genau dies ausschlaggebend für die Zukunft sind. 

Als Virtuelle Assistentin für Technik und Texte

Ganz anders als zu Beginn ihrer Selbstständigkeit hat Tamara nun ihre Leidenschaft in der Technik und im Texten gefunden. Hier unterstützt sie Coaches und Mentoren bei der Gestaltung ihrer Website mit WordPress oder auch im E-Mail Marketing mit ActiveCampaign. 

Dabei unterstützt Tamara im grafischen und technischen Bereiche, wie auch beim Erstellen der entsprechenden Texte. 

Als Expertin für ortsunabhängiges Arbeiten mit deutschem Unternehmenssitz

Tamara möchte ihr Wissen mit anderen Online Selbstständigen, die ihr Gewerbe ebenfalls in Deutschland gemeldet haben, teilen. Aus eigener Erfahrung weiß sie ganz genau, wie mühsam es ist, sich alle notwendigen Informationen für das ortsunabhängige Arbeiten zusammen zutragen und möchte hier unterstützen. Um auch rechtlich abgesichert zu sein, plant sie bereits eine Kooperation mit einem*r Steuerberater*in.

Ihre große Vision ist es, eine Community zu schaffen, in der gegenseitiger Support auf Augenhöhe gelebt wird und keiner Angst haben muss eine Frage zu stellen. Genau hierfür hat sie eine eigene Facebook-Gruppe “Fuchstastisches Reisenetzwerkgegründet und ihr eigenes E-Book Endlich ortsunabhängig! Gewusst, wie!” erstellt. 

Das möchte Tamara dir noch sagen

Dein Mindset ist so unglaublich wichtig! Es lässt dich weiter laufen, auch wenn etwas schwierig ist oder nicht gleich klappt. Es hilft dir dabei loszugehen und es zu versuchen. Ganz wichtig, wenn es dann nicht klappen sollte, dann ist es okay!

Verliere hier nicht den Fokus und schmeiß gleich alles hin. Es ist wie beim Sport, wo man mal gute und mal schlechte Tage hat. Auch wenn es mal richtig scheiße läuft, wird es dennoch besser werden. 

Genau für diese Zeit hilft dir dein Mindset. Und auch wichtig, wenn du es ausprobiert hast und merkst, es klappt für dich gar nicht, dann ist das auch vollkommen okay. Dann hast du es ausprobiert und kannst aus deiner Erfahrung etwas für dich mitnehmen. 

Wichtig ist, dass du dich hier selbst nicht kleinredest!

 

Höre dir jetzt die Podcastfolge 160 hier an:

Hey, ich bin
Nadine
Nadine Abdussalam

Ich bin die Gründerin von Virtual Assistant Women, Business Coach und Herzblut-Unterstützerin auf deinem Weg in die Selbstständigkeit als virtuelle Assistentin.

Erfahre hier noch mehr

VA Durchstarter Kurs

Stehst du gerade am Anfang und möchtest gerne direkt in die Umsetzung kommen? Dann starte jetzt mit dem neuen Onlinekurs in dein VA Business!

Folge VAW auch auf anderen Kanälen

Mehr Erfolg für Dein VA Business

VA Challenge

Erfahre die ersten Schritte in die Virtuelle Assistenz und melde dich kostenfrei an!

VA Durchstarter Kurs

Melde dich jetzt zum Kurs an und starte in wenigen Wochen in dein VA Business.

VAW Inner Circle

Coworking Hours, Workshops, Masterclasses, Slack Forum, Facebook Gruppe.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.