Lebenskrisen zeigen uns einen neuen Weg 

Noemi kommt ursprünglich aus der Finanzbranche, in der sie 10 Jahre im Bereich Privatbanken und Vermögensverwaltung tätig war. Als VA bot sie zuerst ihre Leistungen im BackOffice, als Assistentin der Geschäftsleitung sowie im Marketing und HR Bereich an. Obwohl sie augenscheinlich das „perfekte Leben“ mit einer tollen Wohnung in Zürich, einen super Job & einem guten Gehalt hatte, war sie doch nie ganz zufrieden und glücklich. Der Wunsch, endlich ihr eigenes Ding machen zu wollen, zu Reisen und unabhängig zu sein, wurde immer stärker. 

Von der Virtuellen Assistenz zum Social Media Expert

Vor 2 Jahren hatte Noemi eine Lebenskrise und begann ernsthaft an ihrem bisherigen Lebenskonstrukt zu zweifeln. Sie fragte sich, warum sie jeden Tag einen Job ausführte, der ihr doch so wenig Zufriedenheit brachte. Außerdem sind einige negative Dinge geschehen, die Noemi dazu brachten sich noch mehr mit sich selbst, spirituellen Themen und Persönlichkeitsentwicklung zu beschäftigen.

Sie begann ernsthaft über sich und ihr bisheriges Leben nachzudenken. So wie sie die letzten Jahre gelebt hat, wollte sie nicht mehr weitermachen und entschied sich dazu, etwas in ihrem Leben zu verändern. Die Frage wurde immer lauter und sie wollte wissen, wie sie nun ihre bereits erworbenen Fähigkeiten und Qualifikationen anwenden kann und wie sich das, mit dem Reisen kombinieren kombinieren lässt.


Wie kann ich mit all dem, dass ich bereits kann, sofort starten und mir etwas Neues aufbauen? 

Diese Frage führte sie zur virtuellen Assistenz und ließen sie ganz viel recherchieren und sich unter anderem auch YouTube Videos zu dem Thema anschauen. Nachdem sie alle Info, die sie finden konnte, aufgesogen hatte, entschied sie sich einfach als VA zu starten.  

Es gab nichts zu verlieren sondern nur zu gewinnen. Sie fing an, ihre eigene Website mit WordPress zu gestalten und begann auf Social-Media-Kanälen sichtbar zu werden. Obwohl sie zu dem Zeitpunkt sehr viel arbeitete, fand sie nun wieder einen Sinn im Leben und etwas auf dass sie sich freuen konnte.


Wie man durch Spezialisierung seinen Stundensatz um einiges erhöhen kann

Noemi bot Backoffice, Event Management und Social Media an. Das spannende war, dass sie gleich zu Anfang an ausschließlich im Bereich Social Media gebucht wurde. Viele Kunden waren ganz begeistert von ihrer Website und so bekam sie viele Aufträge und konnte noch mehr Erfahrung im Website Aufbau sammeln. Hinzu kamen Branding, Logogestaltung und Instagram Branding. Durch die wachsende Anfrage veränderte sich ihr Dienstleistungsangebot. 

Da virtuelle Assistenz in der Schweiz noch nicht ganz so bekannt ist, wechselte sie in den Expertenstatus und bietet ab jetzt nur noch Social Media Branding & Webdesign an. Durch ihre Spezialisierung auf diese beiden Bereiche, konnte Noemi nun auch ganz andere Stundensätze fordern. 

 

Wie du deine Leidenschaft zum Traumjob machst 

Noemi’s Lieblingsthema ist Design, kombiniert mit dem Wunsch, den Kunden authentisch und designtechnisch gut online zu präsentieren. Ihr ist es wichtig, ihre Kunden so authentisch wie möglich online darzustellen und sie von der Masse abzuheben sowie ihre Einzigartigkeit in den Mittelpunkt zu stellen.

Noemi befasste sich in den vergangenen Monaten viel mit spirituellen Themen und merkte, dass man im „Hustle-modus“ nicht wirklich in seiner Energie ist. Besonders als Selbständiger, welche viel und oft ständig arbeiten, ist es essentiell, sich hin und wieder auch Pausen zu gönnen und aufzutanken.

Speziell auf Social Media denkt man oft, dass man ständig neuen Content oder neue Produkte auf den Markt bringen muss, da man sich durch die Onlinepräsenz der anderen unter Druck gesetzt fühlt. Doch machen wir uns den Stress nicht oft selbst und erwarten zu viel von uns? 

Selbstreflektion ist ein wichtiges Thema und Noemi gibt zu, oft mehr von sich zu verlangen als sie bereits leistet. So oft erwartet man von sich unmögliche Dinge und sieht dann nicht, was man schon alles geleistet hat. Sehr geholfen haben ihr dabei unter anderem ihr Freund, und das Reflektieren am Ende des Tages über die Dinge, die sie bereits erledigt hat. Sich diese Dinge vor Augen zu halten ist ein sehr gutes Gefühl und lässt den Fokus wandern. 

Auch bekommt sie von Leuten, die sie noch von früher kannten, tolles Feedback und Lob für ihren Weg und für das Business, dass sie sich in der Zwischenzeit aufgebaut hat. Doch manchmal bleibt das Gefühl noch mehr machen zu können. Es ist eine Lernaufgabe mit der wir alle zu kämpfen haben und die uns die Möglichkeit zur Weiterentwicklung bietet.

 

Shownotes von Noemi Zoé:

Noemi’s Instagram Kanal

Noemi’s Facebook Seite

Noemi’s LinkedIn Profil

Noemi auf Pinterest

 

 

Die 121. Podcastfolge kannst du hier hören:

 

Kennst du schon den Onlinekurs für startende VAs?

virtuelle assistenz onlinekurs

->  Hier kannst du dich zum VA Durchstarter Kurs anmelden!