Wie du dein Business mit ActiveCampaign unabhängig von Social Media aufbaust – Interview mit Lisa Gebler

AcitveCampaign

Wünschst du dir mehr Unabhängigkeit von Social Media? Vielleicht fragst du dich, wie dein Business weiter bestehen kann, falls ein Kanal plötzlich wegfällt?

Smarte Unternehmer, die ihr Business nachhaltig aufbauen, setzen nicht nur auf einen Social Media Kanal. Vielmehr überlegen sie sich, wie sie unabhängig davon eine Community aufbauen und Kunden gewinnen können. Zu den wichtigsten Methoden gehören E-Mail Marketing und der Aufbau eines funktionierenden Funnels.

Also absoluter Technik-Geek ist Lisa aus Leidenschaft im Bereich Email-Marketing unterwegs. Sie hat sich schon als Jugendliche mit ihrem ersten eigenen Computer selbst Grafik- und Webdesign beigebracht. Da ist es nicht verwunderlich, dass sie nach einem kurzen Ausflug in die Virtuelle Assistenz im technischen Bereich gelandet ist. 

Im Interview erklärt sie viele Grundlagen des Email-Marketings und erzählt, warum du mit ActiveCampaign und auf gar keinen Fall mit MailChimp arbeiten solltest!

AcitveCampaign

Wie kam Lisa zu ihrer Technikliebe? Und insbesondere ActiveCampaign?

Lisa ist in Leipzig geboren und in einer Kleinstadt aufgewachsen. Später ging sie dann ins Ausland, genauer gesagt nach England. Sie plante eigentlich nur ein Jahr dort zu leben und ist jetzt mittlerweile bereits 11 Jahre in London. 

“Technik Geek”, so bezeichnet Lisa sich selbst. Zur Jugendweihe bekam sie einen Computer geschenkt. Damit brachte sie sich selbst Grafikdesign und Webdesign bei. Der Grundstein für alles wurde also früh gelegt. 

In Großbritannien ist die Virtuelle Assistenz zwar schon länger bekannt als in Deutschland. Trotzdem dachte sich Lisa lange: “Das ist zu gut um wahr zu sein”. Irgendwann fand sie dann selbst heraus: Es ist so gut! 

Sie startete als Virtuelle Assistentin, doch ihr innerer “Technik Nerd” war größer. So lege sie ihren Fokus bald auf den Bereich Funnels und Email Marketing. ActiveCampaign wurde dabei dann ihr Lieblingstool. 

 

Was ist ein Funnel und was hat die Abhängigkeit von Social Media damit zu tun?

Ein sogenannter Funnel läuft im Hintergrund des Business auf “Autopilot”. E-Mails werden automatisch an einen bestimmten Teil der eigenen E-Mail-Liste verschickt. Das Ziel ist es, Produkte und Leistungen zu Verkaufen

Doch ein Funnel ist auch eine schöne Art, um die eigenen Abonnenten und Interessenten besser kennenzulernen. Das funktioniert auch per E-Mail und verlangt keine dauernde Anwesenheit auf Social Media. 

Social Media lenkt Lisa zu sehr ab. Sie beobachtet, dass es immer mehr Menschen so geht. Vor 1 – 2 Jahren verabschiedeten sich mehr und mehr Leute von Facebook. Und auch jetzt gibt es viele Stimmen, welche auch Instagram verlassen möchten. 

Diese Entwicklung macht Funnels interessanter. Denn nicht nur die persönliche Abhängigkeit von Social Media kann belastend sein. Wenn das gesamte Business von nur einem Social Media Account abhängt, kann dies schnell zum Problem werden. Immer wieder werden Kanäle von Unternehmen gesperrt. In solchen Fällen ist es unglaublich hilfreich, das Business breit und nachhaltig aufgebaut zu haben. E-Mail-Marketing stellt dafür einen wichtigen Grundpfeiler dar. 

Auch ein interessantes Mittel: Der “Evergreen-Funnel”

Ein “Evergreen-Funnel” ist ein Funnel, der dauerhaft im Hintergrund laufen kann. Als Einstieg wird beispielsweise kostenloser Inhalt angeboten. Hier wird oft mit sogenannten Freebies gearbeitet. Diese haben ganz unterschiedliche Formate. 

Lisa erklärt den Evergreen-Funnel anhand eines aufgezeichneten Webinars: Die Interessenten melden sich mit ihrer Email-Adresse an, um kostenlos diese Aufzeichnung anzusehen. Dabei lernen sie schon viel und bekommen tollen, kostenlosen Mehrwert geliefert. 

Im Idealfall hast du ein Angebot, was zu diesem Webinar passt. Die Interessenten bekommen nach dem Webinar automatisch passende E-Mails

Durch die kostenlose gute Leistung bauen die Interessenten Vertrauen zu dir und deinen Produkten auf. So sind sie eher bereit, dann dein Produkt oder deine Dienstleistung zu kaufen. Du kannst selbst einmal überlegen, wie dein eigenes Kaufverhalten ist. Meist wirst du wohl zunächst die Qualität des Angebots abschätzen. Erst dann bist du vielleicht bereit, es zu kaufen. 

Über einen Evergreen-Funnel können Unternehmer auch etwas von ihrer Persönlichkeit, Werten und Herangehensweise zeigen. Auch das ist für die Interessenten bei der Kaufentscheidung wichtig. 

Selbst wenn eine Person dein Produkt dann nicht kauft, solltest du die Wirkung nicht unterschätzen. Oft sind diese Personen Multiplikatoren. Sie erzählen ihrem Umfeld von deinen tollen Produkten oder Leistungen. Oder diese Personen werden später zu Käufern, weil sie das Produkt jetzt im Moment zum Beispiel noch nicht brauchen. 

Diese Punkte machen es manchmal schwer, den Effekt von E-Mail-Marketing richtig einzuschätzen. Erfolge sind nicht sofort sichtbar. Im Online Marketing, egal über welchen Kanal, ist also Durchhaltevermögen gefragt. 

Was sind denn dann die Vorteile von E-Mail Marketing?

  • Social Media Kanäle können gesperrt werden. Über dein E-Mail-Programm hast du die Kontrolle.
  • Du musst nicht dauernd selbst aktiv sein wie bei Social Media. Vieles läuft automatisiert ab. 
  • E-Mails sind schon lange eine erfolgreicher Marketing Kanal. Sie unterliegen nicht so sehr den schwankenden Trends wie Social Media. 
  • bei E-Mails gibt es keinen Algorithmus, auf den du angewiesen bist.
  • Du kannst deine Links direkt in der Mail einfügen, anders als Bspw. in Instagram-Posts.
  • Die E-Mail-Kontakte gehören dir selbst, nicht einem Unternehmen wie zum Beispiel Facebook. Sie können dir nicht weggenommen werden.

 

Wie bekommst du nun Leads in deine E-Mail-Liste?

Es gibt mehrere Wege, die Menschen dazu bewegt, sich in deine E-Mail-Liste einzutragen. 

Du kannst sehr gute Freebies anbieten. Wer sich dein Freebie herunterladen oder anschauen möchte, trägt sich dafür in deine E-Mail-Liste ein. 

Eine andere Möglichkeit ist, im Gegenzug zur Eintragung in deine E-Mail-Liste einen Rabatt auf deine Produkte anzubieten. Kündige dies zum Beispiel in deiner Instagram-Story an. Wer zum Newsletter angemeldet ist, bekommt eine Vergünstigung. 

Am besten ist es, wenn die Leads in deiner E-Mail Liste sich wirklich für dich und deine Arbeit interessieren. Und nicht nur dein Freebie “abgreifen” wollen. 

Deine E-Mails sollten von den Empfängern geöffnet werden. Am allerbesten ist es, wenn sie dann auch die Links in deinen Mails anklicken. Denn so merkt der jeweilige E-Mail-Anbieter (Gmail und Co), dass deine E-Mails relevant und kein Spam sind. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie nicht im Spam-Ordner landen. 

Wenn sich deine Leads nicht für deine Mails interessieren, werden sie diese nicht öffnen. Das kann negative Auswirkungen haben. Bei Active Campaign bezahlst du nach der Anzahl deiner Leads. Hast du viele, wird es teurer. Deine Liste sollte also aus “qualitativ hochwertigen” Leads bestehen, die deine Mails lesen. Auch aus diesem Grund solltest du deine E-Mail-Listen regelmäßig alle paar Monate ausmisten

ActiveCampaign

Auf was du achten kannst:

Schicke regelmäßig E-Mails mit gutem Inhalt und viel Mehrwert. Auch dein Freebie sollte qualitativ auf jeden Fall was zu bieten haben. 

Doch keine Sorge! Gerade am Anfang kann das auch etwas einfacher gehalten werden. Eine schöne und hilfreiche Checkliste zum Beispiel. Wenn dir später mehr Ressourcen zur Verfügung stehen, baust du dein Freebie dann aus. 

Das Wichtigste dabei: kreiere Inhalte, welche den Leuten schnell helfen. Ein Freebie sollte auch nicht zu komplex gestaltet sein. Sehr viel Mehrwert kann auch erschlagen. Wenn die Bearbeitung zu lange dauert, wird es nicht angeschaut. Die Menschen sollten gleich AHA-Momente und Lernerfolge haben.

Lisas Tipp dazu: “Short and sweet”.

Warum arbeitet Lisa am liebsten mit ActiveCampaign?

Lisa kam selbst über eine Kundin auf ActiveCampaign. Zuvor probierte sie viele der E-Mail-Marketing-Programme am Markt aus. Nach kurzer Einarbeitungszeit fand sich Lisa gut damit zurecht. 

Das Programm ist ein bisschen anders aufgebaut als andere Programme. Es bietet sehr viele Möglichkeiten, was Lisa begeistert. Ihrer Meinung nach bietet ActiveCampaign hier die größte Vielfalt an Optionen. 

Viele starten erstmal mit kostenfreien Anbietern wie MailChimp. Davon rät Lisa jedoch ab. Die kostenlose Variante des Programms bietet nur sehr wenig. Wer mehr will muss bezahlen, und das für ein ungeeignetes Produkt. 

Der Einstiegspreis bei ActivCampaign ist sehr überschaubar. Die Light-Version reicht normalerweise vollkommen aus. Hier sind bereits alle Funktionen enthalten, die üblicherweise genutzt werden. 

Lisa gibt auch zu bedenken, dass der extra Aufwand bei einem Programm wie MailChimp nicht zu unterschätzen ist. Die Kombination mit anderen beliebten Tools (Wie zB DigiStore, DigiMember) ist relativ kompliziert. 

Wie kann Lisa dir bei ActiveCampaign helfen?

Da Lisa absolute ActiveCampaign-Expertin ist, hilft sie auch dir damit. Egal, ob du dabei noch am Anfang stehst oder schon mit dem Programm arbeitest. Bei Lisa findest du das Passende.

Lisas Onlinekurs zu ActiveCampaign eignet sich auch für absolute Anfänger. Lisa führt dich durch alle Funktionen, von Anfang bis Ende. Du lernst auch, wie du von anderen Anbietern zu ActiveCampaign wechselst. 

Ende Mai gibt Lisa ein Webinar. Im Anschluss veröffentlicht sie ihren neuen ActiveCampaign-Kurs. Hierzu überarbeitete sie den alten Kurs komplett. Eine Community Komponente kam auch hinzu: Es gibt eine Slack-Gruppe zum Austausch und regelmäßige Q&A-Calls

Wenn du die Grundlagen zu ActiveCampaign einmal verstanden hast, wirst du auch mit anderen E-Mail-Programmen zurecht kommen. Ich selbst habe Lisas Kurs schon vor längerer Zeit gemacht und bin absolut begeistert!

Wenn du schon mit ActiveCampaign arbeitest, kannst du einen “Erste Hilfe Call” mit Lisa vereinbaren. Sie schaut sich dein Programm an und gibt dir direkt Hilfestellungen zu deinen Fragen.

 

Shownotes:

Hier geht es zum Webinar am 31.05.2021 um 13:00!

Lisas Webseite findest du hier.

 

Die 137. Podcastfolge kannst du hier hören:

 

 

–> HIER kannst du dich noch bis 31.05.2021 für den Inner Circle bewerben!

Hey, ich bin
Nadine
Nadine Abdussalam

Ich bin die Gründerin von Virtual Assistant Women, Business Coach und Herzblut-Unterstützerin auf deinem Weg in die Selbstständigkeit als virtuelle Assistentin.

Erfahre hier noch mehr

VA Durchstarter Kurs

Stehst du gerade am Anfang und möchtest gerne direkt in die Umsetzung kommen? Dann starte jetzt mit dem neuen Onlinekurs in dein VA Business!

Folge VAW auch auf anderen Kanälen

Mehr Erfolg für Dein VA Business

VA Challenge

Erfahre die ersten Schritte in die Virtuelle Assistenz und melde dich kostenfrei an!

VA Durchstarter Kurs

Melde dich jetzt zum Kurs an und starte in wenigen Wochen in dein VA Business.

VAW Inner Circle

Coworking Hours, Workshops, Masterclasses, Slack Forum, Facebook Gruppe.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.