Gerade zum Start deiner Selbständigkeit als virtuelle Assistentin stellst du dir bestimmt einige Fragen, wie zum Beispiel:

Welche Dienstleistungen möchte ich anbieten, wie finde ich heraus was mir gefällt, wie positioniere ich mich am besten, oder wie kann ich auch ohne Druck mein VA-Business starten?

Der erste Schritt in die Selbständigkeit kann schon die erste Herausforderung auf dem Weg in die virtuelle Assistenz sein. Am wichtigsten für einen erfolgreichen Start ist die innere Einstellung.

Erfahre in der heutigen Folge hierzu wertvolle Tipps und Learning’s von Simone Kassam.

Sie berichtet darüber, wie sie als virtuelle Assistentin vor einigen Monaten gestartet ist und warum sie ihr ortsunabhängiges Leben so sehr genießt.

virtuelle Assistenz Start

Simone lernte ihren Ehemann im Studium in Deutschland kennen, der in Burundi geboren ist. Für ihn war klar, dass er wieder zurück in seine Heimat ziehen möchte.

Da Simone schon immer gerne im Ausland leben wollte, fiel ihr die Entscheidung leicht, Deutschland zu verlassen, um mit ihm ein gemeinsames Leben in Burundi zu verbringen.

Vor Ort sammelte sie weitere Erfahrungen als Assistentin der Geschäftsführung, merkte allerdings schon nach kurzer Zeit, dass sie sich etwas Eigenes aufbauen wollte.

Durch die Recherche im Internet gelang sie zur virtuellen Assistenz und fand das große Leistungsspektrum sehr bereichernd. Da ihr Herz für Design und Zahlen schlägt, spezialisierte sie sich rasch neben dem klassischen Backoffice auf Excel und Grafikdesign.

Ihre größte Herausforderung war die eigene Sichtbarkeit und das Branding. Für sie war es am Anfang ein sehr großer Schritt sich online zu zeigen und aktiv zu beteiligen. Überwunden hat sie diese Angst, indem sie ihr eigenes Branding aufgebaut hat.

Sie kommentierte Beiträge in verschiedenen Facebook-Gruppen im Marketingbereich, stellte dort ihr Business vor und machte somit auf sich aufmerksam. Um ihren Außenauftritt zu optimieren, ließ sie sich von anderen VA-Webseiten inspirieren.

Ihr größtes Learning ist: am eigenen Auftritt zu arbeiten, darauf stolz zu sein wie man sich präsentiert und gerne auch zu zeigen wofür man brennt. Mit dieser Überzeugung und Freude wirkt sie viel selbstbewusster auf ihre Kunden.

Sie hat Dinge gefunden, die ihr wirklich Spaß machen und arbeitet schon nach kurzer Zeit mit ihren Wunschkunden zusammen.

Zudem liebt sie es ohne Druck zu arbeiten und mag das entspannte Leben in Burundi. Sie genießt ihre Freiheit und kann somit viel mehr Energie in ihre Kunden und ihr eigenes Business investieren.

Seit kurzem hat sie eine FB-Gruppe für selbständige VA’s gegründet. Hier teilt sie ihr wertvolles Wissen zu dem spannenden Thema „Spezialisierung und Stärke finden“.

Lass dich gerne inspirieren und erfahre in dieser Podcastfolge:

  1. Wie du sichtbar wirst und deine Wunschkunden findest
  2. Wie wichtig das eigene Branding ist
  3. Wie du dich spezialisieren kannst
  4. Wie du dein Business auch ohne Druck aufbauen kannst
  5. Welche positive Auswirkung eine tolle Umgebung auf dein Business hat

 

Die 52. Podcastfolge kannst du hier hören:  

 

Shownotes Simone Kassam:

Hier sind die Links zu Simone’s Seiten:

Simone’s Webseite
Ihre Facebook Seite
Ihre Facebook Gruppe
Und ihre neues Projekt

 

Shownotes

Möchtest du als erstes über den neuen Onlinekurs und der Pre Launch Phase informiert werden? Dann trag dich hier in meinen Newsletter ein (du erhältst außerdem das gratis E-Book zur Kundenakquise)

Es gibt noch wenige Plätze (um genau zu sein 4) zum Early Bird Preis für das kommende VAW Camp im November, hier kannst du dir weitere Informationen durchlesen (und das tolle neue Video anschauen)  und dich anmelden.

Dein Geschenk für mich?

 
Hat dir die heutige Folge gefallen und möchtest du mir als Dankeschön ein kleines Geschenk machen? Dann freue ich mich auf deine Bewertung bei I-Tunes 🙂 Es geht sehr schnell, folge einfach diesem Link hier.
 
Klick dazu einfach auf eine beliebige Folge und dann erscheint das Fenster dafür auf der linken Seite.