Gegenseitiges Vertrauen ist in der Zusammenarbeit zwischen VA und Kunde eine wichtige Grundlage. Welche Aspekte eine große Rolle für deinen Auftraggeber spielen und mit welchen Tipps du dich richtig präsentierst, erfährst du in der heutigen Podcastfolge.

virtuelle assistenz vertrauen insa künkel

Insa Künkel erzählt in dem heutigen Interview von ihren Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit virtuellen Assistentinnen und gibt wertvolle Insidertipps, was sie über die Jahre gelernt hat. Insa ist bereits seit vielen Jahren selbstständig und hat sich in den letzten Jahren als Speaker & Trainer für Unternehmer speziaisiert. Sie unterstützt Menschen, die einen guten Auftritt bei ihrem Talk hinlegen wollen, der zu ihnen passt.

Dabei zählt für Insa die Person mit ihrer eigenen Persönlichkeit und genau diese gehört zu einem authentischen Auftritt, der eine Wohlfühlatmosphäre schafft.

Ihr Business wächst immer weiter an und seit einiger Zeit holt sie sich nun Unterstützung bei ihrer Arbeit durch virtuelle Assistentinnen. Wie vielen Kunden fiel es ihr zunächst schwer, die richtige Person zu finden, herauszufinden welche Aufgaben abgegeben werden können und damit Teile ihres Herzensbusiness auf andere zu übertragen.

Vertrauen zu fassen beginnt schon vor der Zusammenarbeit. Bereits im Auswahlprozess entwickelt sich schnell ein Gefühl, ob es auf beiden Seiten gut passen könnte.

In dieser Folge erfährst du:

  • Wie du als VA auftreten solltest
  • Wie man Vertrauen schafft
  • Warum Vertrauen so wichtig ist
  • Tipps für eine erfolgreiche Zusammenarbeit
  • Was Auftraggeber an virtuellen Assistentinnen schätzen

Vertrauen in der Kennenlernphase aufzubauen, ist sowohl für uns VA’s als auch für den Kunden ein Prozess. Das Abgeben von Aufgaben fällt vielen Kunden schwer, da sie ihre VA noch nicht gut genug und meist auch nicht persönlich kennen. Wir können unseren Auftraggeber unterstützen und ihm viele Aufgaben abnehmen. Dabei erledigen wir häufig To-Do’s im Namen des Kunden und bekommen damit viel Vertrauen geschenkt. Zeigen wir, dass wir uns mit deren Business auseinander gesetzt haben und auch hinter diesem stehen, ist dies ein wertvoller Schritt für den Vertrauensaufbau. Denn mit Spaß an unserem Job und der Identifikation mit der Tätigkeit, senden wir positive Signale, die ein gutes Gefühl vermitteln und Vertrauen schaffen.

Dabei sollten wir VA’s uns nicht scheuen, regelmäßig ehrliches Feedback dem Kunden zu geben und auch zu fordern, Aufgaben durchzusprechen sowie neue Ideen einzubringen. Dann steht einer gemeinsamen Arbeit mit gegenseitigem Vertrauen nichts mehr im Wege.

Mit jedem Kunden lernen wir immer mehr dazu und es ist auch immer wichtig „Nein, das ist nicht meine Kernkompetenz“ zu sagen, wenn eine Tätigkeit nicht in unseren Bereich fällt. Denn eine ehrliche Selbstreflektion wissen viele Auftraggeber zu schätzen.

Zeig deine Persönlichkeit, denn dadurch entsteht automatisch Vertrauen zu den Menschen mit denen du gerne arbeiten möchtest.

 
 

Die 43. Podcastfolge kannst du hier hören:  

Shownotes

 
 

Weitere Links

Facebook Virtual Assistant Woman

Instagram Virtual Assistant Women

Virtual Assistant Women Facebook Gruppe

 

Hat dir die Folge gefallen?

Ich arbeite mit Leidenschaft daran, dich regelmäßig mit den neuesten Themen rund um das VA Business zu versorgen. Dafür investiere ich täglich meine Zeit, um Inhalte zu recherchieren und tolle Interviewpartner einzuladen.

Deshalb freue ich mich, wenn du meinen Podcast auf iTunes bewertest. Ich danke dir von Herzen dafür. Nimm dir 2 Minuten: hier entlang zur Bewertung (klick dann nochmal auf eine beliebige Folge um die Bewertungen zu sehen)

Ich danke dir von Herzen
Deine Nadine