In dieser Podcastfolge spreche ich über den Umgang mit Kunden. Ich erzähle dir, wie du damit umgehen kannst, wenn die Zusammenarbeit mit einem Kunden mal nicht so gut läuft und warum du dich davon nicht entmutigen lassen solltest.

Virtuelle Assistenz Kunden

Gerade zu Beginn der Selbstständigkeit ist man oft unsicher und weiß nicht recht, wie man sich Kunden gegenüber am besten verhalten soll und wenn die Zusammenarbeit dann einmal nicht so gut läuft, lassen wir uns sehr schnell verunsichern und denken, dass wir einen Fehler gemacht haben.

In diesen Situationen ist es wichtig, sich nicht entmutigen zu lassen! Sei dir gewiss, dass du damit nicht alleine bist, denn fast alle hatten schon mal einen Kunden, mit dem es Schwierigkeiten gab oder es einfach generell nicht passte.

Reflektiere dich regelmäßig.

Du kannst nicht immer die komplette Verantwortung abgeben, auch wenn der Kunde gerade nicht nett war, oder sich in der Kommunikation nicht gut ausgedrückt. Das wird dich langfristig nicht weiterbringen, wenn du „nur“ dem Kunden Schuld für alles gibst.

Damit du mit einem gestärkten Selbstwertgefühl aus einer solchen Situation herausgehen kannst, ist es sinnvoll, dass du dich reflektierst und fragst, was genau falsch gelaufen ist. So hast du die Möglichkeit, dich weiterzuentwickeln und in Zukunft solche Situationen zu vermeiden.

Mögliche Fragen, die du dir stellen kannst:

  • Ist es passiert, weil du eigentlich schon ein schlechtes Bauchgefühl bei dem Kunden hattest, aber trotzdem mit ihm arbeitest?
  • Ist es passiert, weil ihr euch nicht richtig abgesprochen habt?
  • Hast du deine eigenen Erwartungen, Werte und Konditionen nicht mitgeteilt?

Beantworte dir diese Fragen und sei ehrlich mit dir selbst. Denn so kannst du schlussfolgern, was du für dich verbessern kannst, um mit deinen Kunden besser arbeiten zu können.

Was ist dir bei der Zusammenarbeit mit deinen Kunden wichtig?

Du kannst deinem Kunden zum Beispiel zu Beginn eurer Zusammenarbeit bereits mitteilen, welche Werte dir wichtig sind, wie du dir die Zusammenarbeit vorstellst und welche Informationen du von ihm benötigst, damit du ihn erfolgreich unterstützen kannst. Auch dein Kunde sollte dir mitteilen, wie er sich die Zusammenarbeit vorstellt. Je besser ihr euch abstimmt, aufrichtig und ehrlich zueinander seid, desto besser kann eure Zusammenarbeit funktionieren.

Sei ehrlich zu dir selbst!

In solchen Situationen solltest du einfach mal in dich hineinhorchen und ehrlich zu dir selbst sein. Hast du bei diesem Kunden wirklich ein gutes Gefühl oder solltest du deine Energie vielleicht lieber in einen neuen Kunden investieren, mit dem du auf Augenhöhe zusammenarbeiten kannst? Nimmst du gerade die Tätigkeit an, weil du Geld benötigst (also aus Mangel – das zieht jedoch Mangel an) oder weil du ein tolles Gefühl hast und der Kunde deinem Wunschkunden entspricht?

 

Die 46. Podcastfolge kannst du hier hören:

 

Kennst du bereits das neue Mentoring Programm?

Im April startet es bereits in die 3. Runde un das letzte Mal vor der Sommerpause!

Mentoring Programm für startende VA’s

 

Hast du bereits mindestens 6 Monate Erfahrung als VA gesammelt und eine spannende Geschichte zu erzählen?

Ich interviewe im Podcast VA’s und Experten zu verschiedenen Themen. Falls du eine spannende Geschichte zu erzählen hast, wie du VA geworden bist oder wenn du auf einen Bereich spezialisiert bist und den VA’s gerne Tipps geben möchtest, dann freue ich mich, dich zu interviewen! Trau dich dabei zu sein und deine Sichtbarkeit zu erhöhen 🙂 Bisher hatten alle meine Interviewpartner Freude am Interview. Schreib mir bitte eine E-Mail an nadine@virtual-assistant-women.de

Deine Nadine