Entscheiden. Handeln. Leben.

Als Erfolgs- und Mindset-Coach unterstützt Kerstin Wemheuer dabei, Entscheidungen zu treffen, ins Handeln zu kommen und damit erfolgreich Business- und persönliche Ziele zu erreichen.

Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht, Ziele, Werte und Bedürfnisse in Einklang zu bringen und Glaubenssätze und Ängste genau zu benennen, um deine Persönlichkeit nachhaltig weiter zu entwickeln. Ohne Druck und mit einem optimalen Ergebnis für dich. Herausforderungen, Blockaden und mögliche Wertekonflikte werden identifiziert, um dich dann ins Handeln zu bringen. Für mehr Leichtigkeit, Zufriedenheit und Lebensfreude in deinem Leben.

Erfolgs- und Mindset Coach

Viele VAs stellen sich die Frage, wie sie es schaffen, das nächste Business Level zu erreichen. Dabei stehen wir uns oft einfach selbst im Weg. Wir schrecken vor vielen Dingen zurück, weil wir befürchten, uns zu blamieren. Dabei entsteht das, was wir als Blamage empfinden, lediglich als Bewertung in unserem Kopf. Hinter der Angst vor einer Blamage steckt die Angst, nicht gemocht oder geliebt zu werden. Aber du musst aus genau dieser Zone herauskommen, damit du dich weiterentwickeln kannst. Du kannst deinen „Mut-Muskel“ trainieren. Raus aus der Komfortzone, einfach mal machen, sich der eigenen Bewertung klar sein und feststellen, es funktioniert und ist nicht blamabel. Und schon kannst du kleine Erfolge feiern.

Fehler sind dabei etwas Großartiges. Sie entstehen da, wo du handelst und etwas tust und nur dann kannst du erfolgreich werden.

Ersetze doch einfach mal das Wort Fehler durch Erfahrung und dein Gefühl ist schon ein ganz anderes. Es ist die Bewertung in deinem Kopf, die dich klein macht. Stell dir die Frage, was du aus vermeintlichen Fehlern lernen kannst. Wachstum findet nur außerhalb deiner Komfortzone statt.

Im Bereich Blockaden lösen hat Kerstin auch ein paar Tipps aus dem NLP Bereich parat.

Die meiste Zeit des Tages sind wir unbewusst unterwegs. Niemand denkt zum Beispiel darüber nach, dass er atmen muss und auch laufen erledigen wir automatisch.

Als Übung empfiehlt sie, sich einfach mal den inneren Dialog zu notieren, wie reden wir mit und zu uns selbst. Welche Sätze kommen da hervor? Uns zack sind sie da, unsere Glaubenssätze:

  • Das kann ich nicht
  • Das kann XYZ besser
  • Da bin ich noch nicht soweit
  • Warum hast du dies oder jenes einfach nicht geschafft, warum ging das schief

Dürfte eine andere Person so mit dir reden? Meist würdest du auf diese Frage mit einem klaren NEIN antworten. Aber warum sind wir dann zu uns selbst so hart?

Ändere diesen Dialog! Überlege, wie es dir geht, was dir wichtig ist und was du erreichen möchtest. Wandle deine negativen Sätze in positive um, gratuliere dir selbst zum noch so kleinen Erfolg und lobe dich auch mal! Dies mag dir zunächst komisch und befremdlich vorkommen, aber du wirst sehen, wie es dir nach und nach hilft, Negatives in Positives zu transformieren. Selbstliebe wirkt oft Wunder!

Ein weiteres großes Thema ist der Bereich des „Loslassens“. Wenn wir etwas loslassen, ist dies im Gehirn mit einem Verlust programmiert. Dieser Verlust kann sogar körperliche Schmerzen verursachen. Daher bleiben wir lieber in ungeliebten Situationen, weil der Verlust uns größer erscheint. Wir implizieren, dass das, was nach dem Verlust kommt, womöglich nicht besser ist. Wir sollten uns aber die Chance geben, dass das Neue durchaus auch großartig werden kann.

Diese Verlustangst zu überwinden kostet uns Mut! Du bist der Erschaffer deines Lebens, deine Gedanken und dein Mut, aus Altem auszusteigen und Dinge zu ändern bringen dich in deinem Leben dahin, wo du gern sein möchtest!

Erschaffe dir kleine Routinen in deinem Alltag, schenke dir jeden Tag bewusst Zeit und die berühmte Minute hat jeder! Routinen geben dir den Freiraum, das zu tun, was du möchtest.

Dabei stelle dir aber bitte immer die Frage nach dem Warum. Eine Routine zu installieren, nur damit man eine Routine hat, ist Blödsinn! Probiere dich aus, welche Routine zu dir passt. Welche Tageszeit, welche Technik (Meditation, Yoga etc.), welcher Rhythmus (täglich, wöchentliche, monatlich). Kopple eine neue Routine an eine bereits bestehende (z. Bsp. Zähneputzen, das macht wohl hoffentlich jeder 😉) Passt es nicht, leg es wieder ab und probiere dich an Neuem aus. Passt es für dich, integriere die Routine erfolgreich in dein Leben.

Erfahre in dieser Folge auch:

  • wie du dir mit deinen Gedanken das Leben kreierst, das du haben möchtest
  • warum Blamage ein Gedankenkonstrukt ist
  • warum Fehler etwas Großartiges sind
  • warum du dich selbst lieben sollst
  • wie du Verlustängste überwindest

 

Die 64. Podcastfolge kannst du hier hören

 

Shownotes Kerstin Wemheuer

Website Kerstin

Facebook Fanpage

kostenlose Facebook Gruppe

Podcast Kerstin

Video Coaching Programm

Blamiere-dich-täglich-Challenge 2019 im September

 

Weitere Links

VAW Mentoring Programm–> Ab 29.Juli startet das nächste 6 wöchige Programm! Eins kann dir jetzt schon versprechen, du wirst NIE mehr alleine sein ab Beginn des Mentoring Programms, denn auch nach den 6 Wochen wirst du weiterhin mit den Mädels die tollste Unterstützung haben, die du dir denken kannst!

vaw mentorimg programm nadine abdussalam

Das VAW Camp startet im November in die zweite Runde, hier kannst du dir weitere Informationen durchlesen (das tolle neue Video anschauen) und dich anmelden (Es gibt nur noch wenige Plätze fürs Camp!)

vaw camp 2019 virtuelle assistenz

Hat dir die Folge gefallen?

Ich arbeite mit Leidenschaft daran, dich regelmäßig mit den neuesten Themen rund um das VA Business zu versorgen. Dafür investiere ich täglich meine Zeit, um Inhalte zu recherchieren und tolle Interviewpartner einzuladen.

Deshalb freue ich mich, wenn du meinen Podcast auf iTunes bewertest. Ich danke dir von Herzen dafür. Nimm dir 2 Minuten: hier entlang zur Bewertung (klick dann nochmal auf eine beliebige Folge um die Bewertungen zu sehen)

Ich danke dir von Herzen
Deine Nadine