Du beginnst gerade als virtuelle Assistentin zu arbeiten, fragst dich jedoch, ob du überhaupt Kunden bzw. Jobs finden wirst? Dein Business ist bereits etabliert, doch du bist nun wieder auf der Suche nach neuen Kunden? Egal in welcher Phase du dich befindest, es kann immer passieren, dass Geschäftsbeziehungen enden und du erneut Kundenakquise betreiben musst. Damit deine nächste Kundensuche schnell und erfolgreich verläuft, findest du hier eine Übersicht zu möglichen Agenturen, Jobportalen, Social Media Kanälen und Selbstvermarktungsideen:

 

Deutschsprachige Jobportale

Gerade am Anfang können Jobportale und das Anlegen von Profilen sehr hilfreich sein. Einige der deutschsprachigen Webseiten, die auch für virtuelle Assistenten interessant sind, habe ich für dich zusammengestellt:

 

Freelance.de

http://www.freelance.de

Bereits seit 2007 gibt es die deutschsprachige Firma aus München. Du kannst dich kostenfrei registrieren oder mit 12,50 € im Monat viele weitere Funktionen nutzen. Es gibt in vielen Bereichen Jobeintragungen, auf welche du dich direkt bewerben kannst.

 

DNX Jobs

http://www.dnxjobs.de/jobs

Du kannst dich kostenfrei bei der Jobbörse der DNX in den Emailverteiler eintragen lassen und fast täglich per Email neue Jobangebote erhalten. Es sind sehr vielseitige Tätigkeiten dabei, darunter fallen einige, die auch für uns interessant sein können. Kleiner Tipp: Sei schnell mit der Bewerbung, wenn du interessiert bist. Ich habe mich einige Male beworben und dann eine Antwort erhalten, dass es sehr viele Bewerber auf die Stelle gab.

 

Jomondo

http://www.jomondo.de

Jomondo gilt als eine der führenden Jobportale und kann täglich zahlreiche neue Jobangebote verzeichnen. Du kannst kostenfrei dein Profil anlegen, jedoch 20 % des Auftrages behält Jomondo bei Projektabschluss für sich.

 

Bloggerjobs

http://www.bloggerjobs.de

Du möchtest gerne mit Freischreiben dein Geld verdienen? Dann findest du hier sicher etwas, denn täglich gibt es neue Jobangebote rund um das Thema Bloggen.

 

Manage-my-business.de

http://www.manage-my-business.de

Leider gibt es nicht so viele Informationen über die Webseite. Der angebotene Stundenlohn für Unternehmen liegt mindestens bei 15 € pro Stunde. Eine Registrierung als VA ist nicht sofort ersichtlich, aber per Email kann man eine Anfrage schicken an:  info@managemybusiness.de

 

Twago

http://www.twago.de

Hier findest du Projekte in den Bereichen Design & Medien, Übersetzung, Schreiben, Vertrieb und Marketing. Einen Account kannst du kostenfrei erstellen und dich auf die ausgeschriebenen Projekte bewerben. Besonders gut ist die Angabe eines festen Honorars und man sieht, wie viele sich bereits beworben haben. Twago behält sich eine Provision von 20 % ein, wenn ein Auftrag zustande kommt.

 

Englischsprachige Jobportale

Deine Sprachkenntnisse in englisch sind fortgeschritten bis verhandlungssicher? Dann solltest du auch einen Blick auf folgende Jobportale werfen:

 

Upwork

http://www.upwork.com

Upwork zählt zu den bekanntesten und größten englischsprachigen Jobportalen. Jährlich stellen Unternehmen Millionen von Jobs ein. Es gibt speziell auch Stellen für virtuelle Assistenten und dein Profil kannst du kostenlos erstellen.

 

Fiverr

http://www.fiverr.com

Fiverr ist besonders geeignet als Nebenverdienst bzw. wenn du noch freie Kapazitäten hast, lohnt sich eine Anmeldung bei Fiverr. Die Bereich sind zum Beispiel Grafik, Digital Marketing, Schreiben / Übersetzung und direkt virtuelle Assistenz.

 

Agenturen speziell für virtuelle Assistenten:

Es gibt einige Agenturen im Internet, bei denen du dich sowohl kostenfrei als auch kostenpflichtig anmelden kannst. Hier erfährst du, welche oft genutzt werden und welche Vorteile und Nachteile sie mit sich bringen.

 

vpa4you

http://www.vpa4you.com

VPA4YOU ist eine Agentur für Assistenzdienstleistungen in Österreich. Sie bieten den Unternehmen Stundenpakete zu fairen Preisen an, so dass man auch als virtuelle Assistentin noch etwas verdienen kann. Bei Interesse schreib eine Nachricht an: office@vpa4you.com

 

Fernarbeit.net

fernarbeit.net

Fernarbeit ist eine Jobbörse für deutsche virtuelle Assistenten. Unternehmen stellen ihre Jobgesuche kostenfrei auf die Webseite und registrierte virtuelle Assistenten können sich auf die ausgeschriebenen Stellen bewerben. Außerdem kann man von Unternehmen direkt kontaktiert werden über ein kleines Miniprofil mit Links zu der eigenen Webseite, Facebook Page und einigen Sätzen über sich selbst. Für den Service zahlt man als virtueller Assistent 47 € für 3 Monate, wobei man jederzeit kündigen kann.

Vorteile: Sichtbarkeit als VA auf der Webseite für Unternehmen, welche einen direkt kontaktieren können. Man zahlt pro Monat weniger als 16 € für den Service und erhält sein Honorar ohne weitere Abgaben vom Kunden.

Nachteile: monatliche Gebühr (jedoch gering)

 

My VPA

http://www.my-vpa.com

Auf der Seite, die es bereits seit 2010 gibt, kann man sich als virtueller Assistent kostenfrei bewerben und durchläuft danach eine Auswahl- und Schulungsphase. Man wird außerdem von einem Teamleiter kontrolliert und gecoached. Das kann gerade zu Beginn der Tätigkeit ein großer Vorteil sein, wenn man seine Kenntnisse erweitern möchte. Das Unternehmen bietet den Auftraggebern Preise in Paketen an, je nachdem wie viele Stunden diese buchen.

Vorteile: Hohe Chance, eine Tätigkeit zu finden und dich schnell weiterzuentwickeln. Du hast Sicherheiten bspw. durch eine vereinbarte Stundenanzahl.

Nachteile: geringe Vergütung, zum Teil auf Mindestlohnniveau

 

Eassistentin und Strandschicht

http://www.eassistentin.de und http://www.strandschicht.de

Beide Seiten habe ich aufgenommen, damit du einen vollständigen Überblick bekommst und dich nicht nochmal selbst durch den Dschungel kämpfen musst. Sie bieten den Unternehmen jedoch Preise an, die für virtuelle Assistenten in Deutschland nicht wirklich tragbar sind. Besonders Eassistentin wirbt mit 4,99 € pro Stunde und Strandschicht zwischen 7 € und 15 € für die Unternehmen. Somit erhälst du als virtuelle Assistentin einen sehr geringen Stundensatz. Natürlich ist es deine Entscheidung und vielleicht hast du noch zu viele Kapazitäten, die du gerne füllen möchtest.

 

Freiarbeit

http://www.freiarbeiter.com

Freiarbeit unterstützt Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit virtuellen Assistenten. Sie bieten einen Stundensatz zwischen 15 und 22 € den Unternehmen an, jedoch kann ich nicht genau sagen, wieviel man davon dann als VA erhält.

Vorteile: Der Stundenlohn fällt höher aus, als auf anderen VA Seiten.

Nachteile: Keine Informationen, wie man sich als VA bewerben kann und wie lange es die Seite bereits gibt. Bei Interesse einfach mal eine Email an kontakt@freiarbeiter.com schreiben.

 

 

Selbstvermarktungsideen / Nutzung von Social Media Kanälen

Du möchtest gerne zustätzlich deine eigene Marke aufbauen oder ganz auf die Anmeldung auf Jobportalen verzichten und stattdessen Social Media nutzen? Dann können dir die folgenden Strategien helfen, neue Auftraggeber zu finden:

 

Facebook:

Facebook bietet dir unglaublich viele Möglichkeiten, dein Business zu starten und zu etablieren. Es gehört zu meiner Hauptquelle und ich habe fast alle meine Kunden durch Facebook gefunden. Du kannst hier deine eigene VA Seite gestalten, Facebook Advertising schalten, in Gruppen posten, Gruppen mit Jobangeboten folgen, dich mit anderen virtuellen Assistentinnen vernetzen etc.

 

Deine Facebook VA Seite gestalten – 7 Schritte zu deinem Facebook Auftritt

Eine Seite zu erstellen geht in nur wenigen Minuten und wenigen Schritten:

7 Schritte:

  1. Überleg dir einen Namen bspw. habe ich Nadine Schlüter – virtuelle Assistentin gewählt
  2. Such dir ein schönes Foto heraus für dein Titelbild bspw. ein eigenes Foto oder ein Motiv, dass für virtuelle Assistenz steht bspw. findest du lizenzfreie Fotos auf pixabay,
  3. Dein Profilfoto sollte am besten dich selbst darstellen, hier entscheidest du je nach Zielgruppe ob du eher leger oder im Business Look auftreten möchtest. Es gibt hier kein richtig oder falsch. Es hängt davon ab wer du bist und wen du gerne anziehen möchtest. Ich habe mich bspw. gegen den Business Look entschieden, weil ich mich dadurch verkleidet fühle und seit Jahren diese Kleidung nicht mehr getragen habe. Vielleicht finden dies einige Unternehmen nicht professionell genug, das stört mich jedoch nicht weil meine Zielgruppe Jungunternehmer, Selbständige, Podcaster etc. sind. Überleg dir deshalb deine Zielgruppe für dein Business, deine Werte, deine Persönlichkeit und sei authentisch.
  4. Unter „Info“ solltest du deine Tätigkeit in einem Satz beschreiben können.
  5. Unter Kontaktinfo kannst du alle deine vorhandenen Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme eintragen.
  6. Unter „Story“ kannst du detaillierter deine angebotenen Dienstleistungen beschreiben.
  7. Lad einige deiner Freunde ein, die Seite mit gefällt mir zu klicken.

Vergiss nicht, deine Facebook Seite von deinen zukünftigen Auftraggebern bewerten zu lassen, gerade am Anfang ist die Bewertung sehr gut für dein Business und steigert deine Glaubwürdigkeit, schenkt Vertrauen und zeigt deine Professionalität.

 

Facebook Gruppen

Hier findest du Jobangebote, kannst dich vernetzen und dich persönlich vorstellen, wenn du neue Auftraggeber suchst. Es gibt zahlreiche Gruppen und je nach deiner eventuellen Spezialisierung wirst du passende Gruppen finden. Folgend findest du eine kleine Übersicht von deutschen und englischsprachigen Gruppen, die für virtuelle Assistenten sehr interessant sind.

Trau dich, dort zu posten (auch in den sehr großen Gruppen)! Ich habe manchmal gezögert und mich später gefragt, warum eigentlich, wenn ich dann neue Kunden dadurch gefunden hatte. Beachte jedoch vor dem Post, dass du einmal die Gruppenregeln liest. Vielleicht sind die Posts nicht erlaubt oder nur an bestimmten Tagen / unter bestimmten Posts oder in Abstimmung mit dem Admin. Poste auch nicht in zu vielen Gruppen auf einmal, sondern warte einige Tage ab und postet von Zeit zu Zeit.

 

Facebook Advertising

Mit Werbung auf Facebook hast du enorme Möglichkeiten, die richtigen Personen zu finden und auf dein VA Business aufmerksam zu machen. Mit dem Werbeanzeigenmanager kannst du vorher dein Ziel festlegen bspw. mehr Reichweite oder Klicks, deine Zielgruppe sehr genau definieren und deinen Beitrag passend gestalten. Auch während der Anzeige siehst du bereits deine Ergebnisse und kannst gegebenfalls deine Anzeige bearbeiten oder löschen, wenn es zu wenige Interaktionen sind. Bereits mit einem Euro pro Tag mit einer Laufzeit von einer Woche kannst du deinen Beitrag erfolgreich schalten.

 

Instagram

Instagram gilt neben Facebook als ein sehr starkes Tool und bietet dir ebenfalls die Möglichkeit, neue Kunden zu gewinnen und deine Bekanntheit zu steigern. Erstelle dafür ein öffentliches Unternehmensprofil und poste regelmäßig Fotos bspw. von deinem Arbeitsplatz, Zitate, dein Arbeitsalltag etc.. Auch hier kannst du auf dich und deine Dienstleistungen aufmerksam machen. Die Beschreibung im oberen Bereich sollte sehr schön gestaltet sein und die Möglichkeit dich zu kontaktieren, enthalten.

Einige Hashtags als Beispiel (du kannst und solltest maximal 30 Hashtags verwenden und kannst die folgenden 30 direkt kopieren, wenn du möchtest):

#virtuelleassistenz #virtuelleassistentin #virtuellassistent #startups #startupsuccess #jungunternehmer #unternehmer #unternehmertum #unternehmerin #unternehmergeist #frauenbusiness #frauenpower #onlinemarketing #onlinebusiness #onlinework #onlineworker #onlineworkfromhome #workandtravel #workfromanywhere #workingfromhome #heimarbeit #workwhereyougo #digitalwork #digitalnomads #digitalnomadgirls #digitalnomadlife #digitalnomadwomen #digitalenomaden #digitalesleben #businesswomen

 

LinkedIn

http://www.linkedin.com

LinkedIn zählt zu den weltweit größten Plattformen im Bereich der geschäftlichen, sozialen Netzwerke. Zudem gehört es zu den 20 weltweit meist besuchten Internetseiten. Du kannst dein Profil kostenfrei anlegen, deine Tätigkeiten bewerten lassen, Jobangebote suchen, selbst deinen Status aktualisieren etc.

 

Xing

http://www.xing.com

Xing ist das größte geschäftliche Netzwerk in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Auch hier kannst du einen kostenfreien Account erstellen. Jedoch sind die kostenlosen Funktionen recht eingeschränkt.

 

Deine eigene Webseite

Eine eigene Webseite macht Arbeit, doch kann sie dir viele Vorteile bringen, dich von der Masse abzuheben. Gerade WordPress Wissen ist sehr gefragt und viele setzen es bei virtuellen Assistenten bereits voraus. Aufgrund der vielen Themes bpsw. von Themeforest ist es heute nicht mehr so schwer, eine eigene Webseite in wenigen Tagen sehr schön zu gestalten. Deine Webseite ist wie eine Online Visitenkarte und wenn du einen höheren Stundenlohn verdienen möchtest, sehr zu empfehlen. Hier kannst du dir jedoch auch Hilfe suchen und deine Webseite von einem Webdesigner gestalten lassen. Beliebt sind bspw. Onepages, da alles sehr übersichtlich gestaltet ist und du nicht so viele Seiten benötigst für deine Webseite.

 

Content Marketing / Blogartikel

Beispielsweise kannst du Artikel schreiben über fachspezifische Themen wie Social Media, SEO oder WordPress und diese auf deiner Facebook Seite teilen. Traust du dir dies nicht zu, so schreib über dein Leben als VA, deine Anfangsschwierigkeiten, Herausforderungen, Tipps für andere VA’s etc.. Auch solche Artikel werden gerne gelesen und können dir neue Interessenten bringen bzw. auch das Ranking deiner Webseite bei Google verbessern. Gerne kannst du auch hier auf dem Blog einen Beitrag schreiben, von mir interviewt werden etc. schreib mir doch dazu einfach mal eine Nachricht:)

 

Vernetzen

Ich habe viele meiner Kunden aufgrund von Weiterempfehlung bekommen und mich mit vielen verschiedenen Menschen vernetzt. Zum Beispiel haben mir digitale Nomaden Events sehr geholfen, Konferenzen, das DNX Camp und die Nomadcruise. Das sind nur einige der vielen Events, die dir helfen können. Investiere gerade am Anfang in dein Netzwerk, es ist so wichtig. Auch Meetups in deiner Stadt können hilfreich sein. Frag dich einmal, wer könnte VA’s benötigen und geh bspw. zu Startup Events.

 

Sichtbarkeit

Sehr wichtig ist es, dass du keine Angst davor hast, sichtbar zu sein. Auch in Bereichen, die eventuell nichts mit der virtuellen Assistenz zu tun haben. Wenn du noch andere Projekte hast, so investiere auch weiterhin Zeit dafür. Es gibt so viele verschiedene Wege, wie dich Kunden finden. Ich wurde über eine nicht erfolgreiche Crowdfunding Kampagne von einer Kundin gefunden und sie fand meinen Instagram Account sehr sympathisch. Ich war so überrascht darüber und habe die Kraft der Sichtbarkeit dadurch erfahren.

 

Ich hoffe der Artikel hat dir gefallen und er hilft dir, neue Kunden zu gewinnen. Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Kundensuche und dem Aufbau deiner Marke als virtuelle Assistentin 🙂

Du hast weitere Ideen, Kunden zu finden? Schreib gerne einen Kommentar und ich füge es dann dem Artikel hinzu:)

 

Dir hat der Artikel gefallen? Sharing is Caring 🙂

Merken

Merken